News

Gute Chancen auf WM-Qualifikation

Das Hinspiel der Play-Offs haben die Nationalmannschaften hinter sich, nun geht es im Rückspiel um Alles. Im Kampf um die Qualifikation zur Weltmeisterschaft 2015 in Katar wurde verbissen gekämpft, was für denkbar knappe und spannende Spiele sorgte. Unter den Spielern die sich noch Hoffnungen auf die WM-Teilnahme machen dürfen, sind auch DIE RECKEN Vasko Sevaljevic (Montenegro) und Joakim Hykkerud (Norwegen).

Sevaljevic mit fünf Treffern bester Schütze

Montenegro bezwang vor heimischer Kulisse Weißrussland um Superstar Siarhei Rutenka mit 28:27 (10:14) und geht dadurch mit einem knappen Vorsprung in die entscheidende Partie am Sonntag. Großen Anteil am Erfolg hatte dabei RECKE Vasko Sevaljevic: Mit fünf Treffern wurde er Toptorschütze seiner Mannschaft und ist somit auf dem besten Weg, den ohnehin erfolgreichen Sommer mit den persönlichen Erfolgen Hochzeit und Schwangerschaft seiner Frau, durch den sportlichen Triumph in der WM-Quali zu krönen. Zudem hat Montenegro beste Erfahrungen mit Play-Offs: In den Vorjahren konnten Schweden und Deutschland in den Entscheidungsspielen eliminiert werden.

Norwegen hat alle Chancen

Ähnlich spannend wird das zweite Aufeinandertreffen der österreichischen und norwegischen Nationalmannschaften. Im Hinspiel trennten sich die Teams 28:26 (15:16), wobei Joakim Hykkerud mit Norwegen den Kürzeren ziehen musste. Norwegen verpasste einen guten Start, konnte sich dann jedoch wieder gut zurückkämpfen und in der 20. Minute erstmals nach Beginn wieder ausgleichen. Sogar eine knappe Halbzeitführung konnten die Skandinavier erzielen. In der zweiten Hälfte ließen die Kräfte jedoch nach und Österreich kam über den pfeilschnellen Santos (7 Tore) zu einfachen Treffern.  Nun gilt es am Samstag im norwegischen Bergen einen Zwei-Tore-Rückstand aufzuholen. Mit großer Unterstützung im Rücken haben Hykkerud und Co. berechtigte Hoffnung darauf, sich ihren WM-Traum erfüllen zu können.

Andreu erneut erfolgreich

Als Titelverteidiger bereits für die WM qualifiziert sind die Spanier um den RECKEN-Kreisläufer Juan Andreu. Trotzdem waren die Südeuropäer aktiv: In zwei Testspielen standen sie Polen gegenüber, die sich so auf die Play-Off-Spiele gegen Deutschland vorbereiten. Die Resultate können der deutschen Nationalmannschaft für das Rückspiel am Samstag Hoffnung machen, denn Spanien gewann auch das zweite Freundschaftsspiel mit drei Toren Unterschied. Nachdem Andreu in der Vorwoche bereits bester Torschütze der Spanier war, trug er sich beim 24:21 (12:12) erneut in die Torschützenliste ein. Es läge sicher auch in seinem Interesse bei der Weltmeisterschaft auf weitere RECKEN zu treffen - Vasko Sevaljevic und Joakim Hykkerud haben es in eigener Hand.

Weitere News