News

„Gibt keinen Grund abzuheben“

RECKEN wollen gegen Bergischen HC konzentriert bleiben

Nach der Niederlage des SC Magdeburg bei der MT Melsungen ist die TSV Hannover-Burgdorf seit Donnerstagabend die einzige Mannschaft in der LIQUI MOlY Handball-Bundesliga, die noch ohne Punktverlust ist. Am kommenden Sonntag wollen DIE RECKEN die Spitzenposition in der stärksten Liga der Welt mit einem Heimsieg über den Bergischen HC festigen. „Zuhause sind wir in der Favoritenrolle, aber es wird eine sehr schwere Aufgabe. Der Bergische HC gehört zu den diszipliniertesten Teams der Liga und ist sehr gefährlich“, warnt Trainer Carlos Ortega seine Mannschaft.

Diese nimmt den Hinweis des Spaniers sehr ernst. „Es gibt für uns keinen Grund abzuheben. Wir haben erst vier Spieltage absolviert und sollten daher schön auf dem Boden bleiben“, stellt Ivan Martinovic klar. Der Rückraumspieler der RECKEN, der vor der Saison vom Absteiger VfL Gummersbach in die niedersächsische Landeshauptstadt wechselte, hat sich bei den RECKEN hervorragend eingelebt. „Ivan macht das nicht nur im Spiel, sondern auch im Training sehr gut. Zusammen mit Nejc sind wir auf der Position jetzt anders aufgestellt als noch im letzten Jahr, aber es läuft bislang perfekt. Man wird ja auch nicht durch Zufall MVP bei der U21-Weltmeisterschaft“, lobt Spielmacher Morten Olsen den kroatischen Juniorennationalspieler.

Auf Martinovic und seine Mitstreiter wartet am Sonntag gegen den Bergischen HC echte Schwerstarbeit. „Sie waren im letzten Jahr das Überraschungsteam der Liga und sind auch diese Saison sehr solide gestartet“, weiß Martinovic. „Der Bergische HC hat eine sehr gute Abwehr mit zwei starken Torhütern dahinter. Vorne strahlen sie von jeder Position Torgefahr aus“, hebt Trainer Ortega die Vorzüge der Gäste hervor.

Personell hatten DIE RECKEN in dieser Woche gleich mehrere Hindernisse zu überfinden. Eine Erkältungswelle legte einige Spieler an die Kette, zudem fällt Youngster Martin Hanne mit einem Muskelfaserriss im hinteren linken Oberschenkel für Sonntag aus. Positive Nachrichten gibt es von Fabian Böhm und Alfred Jönsson. Während der RECKEN-Kapitän am Mittwoch erneut Vater wurde, stieg der schwedische Nationalspieler am Donnerstag wieder ins Mannschaftstraining ein. Ein Einsatz am Sonntag kommt für Jönsson aber vermutlich noch zu früh.

Das Ziel der RECKEN für Sonntag ist aber trotz aller Personalprobleme klar. Niedersachsens Spitzenhandballer wollen den dritten Heimsieg landen und damit auch über das Wochenende hinaus die einzige verlustpunkfreie Mannschaft der LIQUI MOLY HBL bleiben.

Weitere News