News

Gewinner im Niedersachsen-Derby ist die TSV Hannover-Burgdorf

TSV feiert Heimsieg in der TUI-Arena

Die TSV Hannover-Burgdorf siegt vor der beeindruckenden Kulisse von

9.374 Zuschauern in der

TUI-Arena. Durch den Heimsieg setzt sich die TSV nicht nur gegen

Eintracht Hildesheim durch, sondern auch wieder etwas aus dem Keller ab.

Hildesheim

hingegen bleibt auf dem letzten Tabellenplatz stehen und steckt in

akuter Abstiegsgefahr. Eintracht Hildesheim konnte allerdings auch in

diesem Spiel nur selten an einem Erfolg schnuppern, zu solide stand die

TSV Deckung, zu hoch war die Hildesheimer Fehlerquote. Bester Torschütze

der TSV war Morten Olsen mit neun Treffern, auf Hildesheimer Seite war Michael

Hoffmann mit sieben Toren erfolgreichster Werfer.

Zu Spielbeginn fanden Lehnhoff & Co. deutlich besser ins

Spiel und bauten

schnell eine Führung auf, die beim 5:2 durch Aivis Jurdžs schon drei

Treffer betrug. Diese Tordifferenz, bedingt durch leichte Fehler der

Hildesheimer in der Anfangsphase, sollte nur der Anfang sein. Die

Hildesheimer 5:1-Deckung wies teilweise zu große Lücken auf , welche die

TSV nutzte um den Vorsprung auf 9:4 durch Olsen (17. Minute)

auszubauen. Die knapp 1.000 Hildesheimer Fans sahen bereits jetzt schon

die Hoffnung auf einen Auswärtssieg schwinden.

Nach Lehnhoffs 10:5 konnte die Gäste allerdings zulegen und kämpften sich

Zug um Zug heran. Die Einwechslung von Michael Jahns sorgte für etwas

mehr Durchschlagskraft und in der Defensive konnte sich Torhüter

Klockmann mehrfach Auszeichnen. Die Domstädter verpassten aber nach dem

10:8 (22. Minute) durch Lothar von Hermanni den Anschluss. Die Begegnung war

allerdings wieder offen, was sich die Mannschaft von Christopher Nordmeyer zu einem gewissen Teil selbst

zuzuschreiben hatte. Die TSV hielten die Führung in der Folge

allerdings und nahmen ein knappes 12:10 mit in die Kabine.

 

Nach der Halbzeitpause war die konzentration bei der TSV wieder da und

nach dem 15:10 durch Jan Fiete Buschmann hatte die TSV wieder Fahrt

aufgenommen. In der Folge war weiterhin die konzentrierte Abwehrarbeit

und ein guter Nenad Puljezevic der Schlüssel zum Erfolg. Über 18:12 (36.

Minute) und dann 20:13 waren die Vorzeichen bereits nach 45. Minuten

auf Heimsieg gestellt. In den letzten Spielminuten konnte unter dem Jubel der TSV Fans auch Nachwuchsspieler Julius Hinz weitere Bundesligaerfahrungen im Derby sammeln. Alle Bilder zum Spiel gibt es in der TSV-Galerie zu sehen.Nach dem 27:19 war der Abstand sogar

auf acht Tore angewachsen und der Sieger des Niedersachsen-Derbxs stand

fest. Der TSV Hannover-Burgdorf reichte eine ordentliche Leistung um

das Derby sicher zu gewinnen. Bis Weihnachten stehen noch drei Spiele

auf dem Spielplan. Zunächst geht es am Mittwoch des DHB-Pokals gegen die

TSG Friesenheim um das Erreichen des Viertelfinals und am kommenden

Samstag steht das wichtige Auswärtsspiel beim VfL Gummersbach an, bevor

am 21.12. zum letzten Heimspiel des Jahres das Spitzenteam der SG

Flensburg-Handewitt zu Gast in der AWD-Hall ist. Karten für das letzte Heimspiel im Jahr 2011 gibt es hier zu erwerben.

Tore TSV:Olsen (9/1), Jurdžs (4), Lehnhoff (4/1), Hallgrímsson (3), Svavarsson

(3), Johannsen (2), Przybecki (2), Jónsson (2), Clößner (2)

Tore Eintracht Hildesheim:Hoffmann (7), Jahns (5/4), Tzimourtos (3), Stojanovic (3), Qvist (3), Hribar (2), Ivakno (1)

Schiedsrichter: Fabian Baumgart und Sascha Wild

Siebenmeter: Eintracht  6/4 (Jahns und Hribar scheitern an Puljezevic) - TSV 3/2 (Olsen scheitert an Schulz)

Zeitstrafen: TSV: 4 (2 x Rydergard, Buschmann, Hinz)Eintracht: 6 (2 x Hribar, 2 x Ivakno, Weißbach, Slundt)

Weitere News