News

Finaleinzug

RECKEN setzen sich gegen Habenhausen durch

Die TSV Hannover-Burgdorf hat das Finale im Erstrundenturnier im DHB-Pokal erreicht. Gegen den Gastgeber und Oberligisten ATSV Habenhausen setzten sich DIE RECKEN mit 42:25 (17:14) durch. Im Finale treffen die Schützlinge von Trainer Carlos Ortega am Sonntag auf Zweitligist TUSEM Essen (15.00 Uhr ÖVB-Arena), der im anderen Halbfinale gegen den VfL Potsdam die Oberhand behielt. "Wir haben die Spielanteile auf viele Schultern verteilt, aber  in der ersten Halbzeit einige Probleme gehabt. Nach der Pause haben wir das Spiel dann schnell zu unseren Gunsten entschieden", erklärte der sportliche Leiter Sven-Sören Christophersen.

In der Tat kamen Niedersachsens Spitzenhandballer in der ersten Halbzeit nicht so richtig gut aus den Startlöchern. Der Außenseiter aus Bremen kämpfte bravourös und hielt mit allen Mitteln dagegen. Den RECKEN fehlte in der Abwehr zudem der richtige Zugriff, so dass die Gastgeber immer wieder zu Treffern kamen. "Die erste Halbzeit hat mir so nicht gefallen", bemängelte Trainer Ortega.

Nach der Pause lief das Spiel aus RECKEN-Sicht dann aber schnell in die gewünschte Richtung. Der Favorit setzte sich Tor um Tor ab und fuhr am Ende einen standesgemäßen 42:25 Sieg ein. "Wir haben das Spiel innerhalb von fünf Minuten zu unseren Gunsten entschieden", konstatierte Carlos Ortega, der neben dem Verletzten Alfred Jönsson auch auf einen Einsatz von Morten Olsen und Fabian Böhm verzichtete.

"Wir haben die Weichen durch die Abwehrumstellung nach der Pause schnell auf Sieg gestellt und am Ende auch souverän gewonnen. Das war die Aufgabe und diese hat die Mannschaft auch erfüllt. Am Sonntag müssen wir uns gegen Essen aber auf jeden Fall steigern", so Sven-Sören Christophersen.

Torschützen: Ebner (2), Lesjak; Cehte (3), Martinovic (4), Thiele (1), Ugalde (2), Krone (5), Patrail (3), Hanne (6), Kastening (10), Brozovic (1), Büchner (5), Pevnov, Feise, Böhm, Donker.

 

 

Weitere News