News

Erfolgsserie geht weiter

Die Erfolgsserie der TSV Hannover-Burgdorf geht weiter. Das Auswärtsspiel bei GWD Minden gewannen DIE RECKEN dank klarer Leistungssteigerung nach der Pause mit 30:27 (13:16). „Ich bin sehr zufrieden mit dem Sieg. Es war das erwartet schwere Spiel für uns, aber wir haben uns in der zweiten Halbzeit im Angriff gesteigert und damit die Partie auch verdient gewonnen“, analysierte Trainer Christopher Nordmeyer.

Nach ausgeglichener Anfangsphase gerieten die Niedersachsen im Laufe der ersten Halbzeit in Rückstand. Insbesondere der nach langer Verletzung genese Mindener Rückraumspieler Dalibor Doder fand immer wieder Lücken im Abwehrverbund der RECKEN. „Er war ein belebendes Element auf Mindener Seite und hat uns vor Probleme gestellt“, bestätigte Geschäftsführer Benjamin Chatton.

Nach dem 13:16 Halbzeitrückstand kam TSV aber energisch aus der Kabine und leitete umgehend die Aufholjagd ein. Großen Anteil am RECKEN-Comeback hatte Torhüter Nenad Puljezevic. In der 25 Minute von Christopher Nordmeyer eingewechselt avancierte der Keeper zum großen Rückhalt seiner Mannschaft. „Nenad hat eine sehr starke Leistung gezeigt und war Garant dafür, dass wir in die Partie zurückgekommen sind“, lobte Chatton den Schlussmann.

Der entscheidende Vorstoß gelang den RECKEN ab dem 21:21. Mit Puljezevic Paraden und einem konsequenten Tempospiel setzten sich die Nordmeyer-Schützlinge auf 26:21 ab. „Damit war die Mindener Moral gebrochen“, stellte Benjamin Chatton fest. Bis zum Schlusspfiff geriet der Hannoveraner-Auswärtssieg dank der Treffer von Mait Patrail, Tamás Mocsai und Lars Lehnhoff auch nicht mehr in Gefahr.

„Neben Nenad Puljezevic gebührt Hendrik Pollex ein Sonderlob. Er ist für den verletzten und für uns sehr wichtigen Torge Johannsen eingesprungen und hat seine Sache auf Rechtsaußen richtig gut gemacht“, freute sich Nordmeyer über die starke Leistung des Nachwuchsspielers.

Am Wochenende blicken DIE RECKEN jetzt gespannt nach Nantes. Sollten die Rhein-Neckar Löwen den EHF-Cup gewinnen, würde sich die TSV Hannover-Burgdorf erstmalig in der Vereinsgeschichte für den Europacup qualifizieren. „Keine Frage – am Wochenende sind wir alle Fans der Rhein-Neckar Löwen. Wir drücken ihnen die Daumen und hoffen, dass sie den EHF-Cup gewinnen. Trotzdem war es für uns sehr wichtig, heute den Auswärtssieg in Minden zu landen“, freut sich Christopher Nordmeyer auf ein entspanntes Wochenende vor dem Fernseher.

Statistik:

GWD Minden – DIE RECKEN 27:30 (16:13)

GWD Minden: Vortmann, Persson; Traue, Oevermann, Fuchs (3), Steinert (1), Südmeier (1), Torbrügge, Tesch (1), Schmidt (5/5), Svitlica (7), Freitag , Doder (6), Klesniks (3).

DIE RECKEN: Ziemer, Puljezevic, Clößner (1), Andreu (2), Mocsai (5), Patrail (5), Jurdsz (3), Buschmann, Hykkerud (1), Lehnhoff (7/5), Rydergard, Szücs, Olsen (3), Pollex (3).

Siebenmeter: 5/5 – 6/5

Strafminuten: 4:6

Schiedsrichter: Brauer/Holm

Zuschauer: 2.850

Weitere News