News

DIE RECKEN mit Licht und Schatten beim Heide-Cup

Die Generalprobe für den Bundesliga-Auftakt am kommenden Samstag gegen HBW Balingen-Weilstetten (19 Uhr in der AWD-Hall) ist nur teilweise geglückt. Beim stark besetzten internationalen Heide-Cup mussten sich DIE RECKEN mit Platz fünf begnügen. Den Turniersieg sicherte sich der TV Grosswallstadt, der in einem spannenden Finale den TBV Lemgo nach Siebenmeterwerfen besiegte.

 

 

Im Auftaktspiel gegen den dänischen Champions-League-Teilnehmer BSV Bjerringbro-Silkeborg konnte Trainer Christopher Nordmeyer mit der kämpferischen Einstellung seiner Mannschaft durchaus zufrieden sein. Als größtes Problem erwies sich jedoch die Chancenverwertung. Die starken Dänen nutzten ihre Chancen besser und am Ende stand eine  25:29 (11:14)-Niederlage auf der Anzeigetafel.

 

 

Nachdem Großwallstadt sein Auftaktspiel gegen Chambery Savoie HB nach Siebenmeterwerfen für sich entscheiden konnte, kam es am Samstag zum Aufeinandertreffen mit dem direkten Ligakonkurrenten. Bereits frühzeitig gerieten DIE RECKEN in Rückstand und lagen aufgrund einer schwachen Angriffsleistung und daraus resultierenden einfachen Gegentoren für Großwallstadt bereits zur Halbzeit scheinbar aussichtslos in Rückstand (9:17).

Allerdings bewiesen Lehnhoff & Co. erneut Moral und schafften kurz vor Spielende den Anschluss zum 27:28 - der Ausgleich sollte jedoch nicht mehr gelingen. Somit war am Sonntag im Spiel um Platz 5 Chambery Savoie HB der letzte RECKEN-Gegner. Erstmals mit von der Partie waren hier der zuvor noch geschonte Olympiateilnehmer und Neuzugang Tamás Mocsai, was sich auch sofort bemerkbar machen sollte. So wirkte die Mannschaft, um den treffsicheren Morten Olsen, sowohl in Angriff als auch in Abwehr wesentlich stabiler und konnte einen ungefährdeten 31:24 (15:13)-Erfolg über den französischen Champions-League-Teilnehmer feiern.

 

 

Am Ende stand somit ein 5. Platz für das Team von Christopher Nordmeyer zu Buche, der jedoch keine endgültigen Rückschlüsse über den eigenen Leistungsstand zulässt. Für DIE RECKEN heißt es nun, in den verbleibenden Tagen bis zum Balingen-Spiel an den sichtbar gewordenen Schwachpunkten zu arbeiten und den letzten Feinschliff zu betreiben, um gut gerüstet in die Saison zu starten.

Weitere News