News

Die Jahreschronik der TSV Hannover-Burgdorf (Teil 4)

Die Jahreschronik der TSV Hannover-Burgdorf (Teil 4)

Auch wenn die TSV Hannover-Burgdorf bereits mitten in der Vorbereitung auf die neue Saison befindet, werfen wir nochmal einen letzten Blick zurück auf die Spielzeit 2011/12. Mit 24 Pluspunkten und Platz 13 in der Abschlusstabelle erreichten die NIedersachsen die beste Platzierung der Vereinsgeschichte.

März 2012

 

Das zweite Spiel innerhalb von fünf Tagen gegen den THW Kiel

fand unter besonderen Bedingungen statt: Die AWD Hall war restlos ausverkauft

und die Stimmung war dementsprechend prächtig. Beeindruckt von der Leistung der

TSV aus dem Pokal-Spiel, ließ der THW den Gastgeber von Beginn an kaum Luft zum

Atmen und zeigte ihm früh seine Grenzen. Mit 24:43 verloren die Hannoveraner

die Partie, was der Euphorie der Zuschauer aber keinen Abbruch tat.

 

 

Bei der nächsten Partie gegen Großwallstadt gab es eine

Premiere: Erstmals in der Saison standen TSV-Trainer Christopher Nordmeyer bis

auf den Langzeitverletzen Nikolas Katsigiannis alle Spieler zur Verfügung.

Entsprechend gut gerüstet wurde eine konzentrierte Leistung abgerufen, die zu

einem 31:26 Erfolg führte. Mann des Abends war Towart Nenad Puljezevic, der mit

einer Quote von 46 % nahezu jeden zweiten Ball hielt, der auf das Hannoveraner-Gehäuse

abgefeuert wurde.

 

 

Vor dem fünften Spiel innerhalb von 14 Tagen gab es einen

„tierischen“ Neuzugang bei der TSV. Für den Gorillahäuptling und Silberrücken

„Buzandi“, aus dem Zoo Hannover“, übernahm der Verein die Tierpatenschaft. Gegen

den TBV Lemgo entwickelte sich eine spannende Partie in der heimischen Halle.

Geprägt von vielen Führungswechseln gelang der TSV fünf Sekunden vor Schluss

durch Vignir Svavarsson der Ausgleichstreffer zum 28:28 und ließ die mehr als

3000 Zuschauer jubeln.

 

 

In der O2 World in Hamburg überzeugte das Team von

Christopher Nordmeyer erneut. Mit  dem

gut aufgelegten TSV-Spielmacher Morten Olsen (zehn Treffer) verlief die Partie

lange auf Augenhöhe, ehe am Ende die Hamburger die stärkere Schlussoffensive

zeigen konnte. 34:30 hieß es nach Abpfiff für den amtierenden deutschen Meister

(die Hansestädter). Bitter für die TSV: Rückraumschütze Aivis Jurdzs musste

sich einer Knieoperation unterziehen, welche gleichzeitig das Saisonaus für den

Letten bedeutete. Die MT Melsungen kam als letzter Gast im März in die

heimische AWD Hall. Nach einer nervösen Anfangsphase bekam die TSV die Partie

gut in den Griff und konnte sich vor der Pause einen knappen Vorsprung

herausspielen. Zum Ende der Partie häuften sich jedoch die Fehler auf Seiten

der Gastgeber und so ging das Spiel letztlich mit 31:29 an die Kontrahenten aus

Melsungen.

 

April 2012

 

Anfang April konnte die TSV Hannover-Burgdorf einen neuen

Kreisläufer vorstellen. Joakim Hykkerud aus Norwegen bekam einen

Zweijahresvertrag und soll in Zukunft die Position am Kreis stärken.

 

 

Als erster Prüfstein im April, stand die Auswärtsfahrt nach

Wetzlar auf dem Programm. Eine Partie, die man am liebsten schnell vergessen

wollte. Die TSV erspielte sich zwar leichte Vorteile, allerdings brachte beide

Teams das Kunststück fertig, in der zweiten Halbzeit fast 20 Minuten lang ohne

Torerfolg zu bleiben. Am Ende vergab die Nordmeyer-Sieben völlig unnötig den

Sieg aus der Hand und verlor knapp mit 19:20.

 

 

Nicht besser sollte es in der darauf folgenden Partie

laufen. Viele verworfene Möglichkeiten führten zu einer verdienten Heimschlappe

gegen den SC Magdeburg.Erfolge konnte die TSV hingegen bei der Bindung von

Nachwuchsspielern vermelden: Neben Juniorennationaltorwart Malte Semisch,

verlängerte auch Frederic Repke seinen Vertrag frühzeitig um zwei Jahre. Hingegen

folgte für einen weiteren Rückraumschützen das Saisonaus. Jan Fiete Buschmann

brach sich im Training den Mittelhandknochen und musste somit die Saison

vorzeitig beenden.

 

 

Das Spiel beim Tabellenvorletzten in Hüttenberg wurde zu

einer kampfbetonten Angelegenheit.Das TSV-Team lief Langezeit einen Rückstand hinterher und

musste gleichzeitig die Ausfälle auf den Rückraumpositionen kompensieren.

Hannes Jón Jónsson übernahm in der Manier eines wahren Kapitäns in der

entscheidenden Phase die Verantwortung und rettete seiner Mannschaft am Ende

noch einen Punkt (29:29). Wie zu Beginn des Monats konnte auch am Ende des Aprils ein

weiterer Baustein für die Kaderplanung der kommenden Saison vermeldet werden. Mit

Tamás Mocsai konnten die Niedersachsen einen international erfahrenen Spieler

für  das zukünftige Konzept gewinnen.

 

Mai 2012

 

Anfang Mai war der schwäbische Klub von Frisch Auf!

Göppingen zu Gast in Hannover. In den letzten Jahren brachte die TSV stets gute

Resultate gegen den neunmaligen deutschen Meister zu Stande und auch dieses Mal

entwickelte es sich zu einer spannenden Begegnung. Drei Tore in Unterzahl durch

den erneut stark aufspielenden TSV-Kapitän Jónsson führten letztendlich zu

einem erkämpften, aber durchaus verdienten 25:23 Erfolg. Dadurch kam man dem

Klassenerhalt ein großes Stück näher.

 

 

In der Woche nach dem wichtigen Sieg gegen Göppingen war für

den nächsten Rückraumspieler die Saison passé. 

Csaba Szücs musste sich einer Meniskusoperation unterziehen und fiel für

die restlichen Partien der Rückrunde aus. Gegen den schon feststehenden

Absteiger aus Hildesheim ging es um mehr als nur um den Derby-Sieg. Sollte die

TSV zwei Punkte einfahren,  stünde der

Klassenerhalt fest. Dementsprechend motiviert spielte begann die Mannschaft die

Partie und ließ beim 29:24 den Hildesheimern keine Chance. Lars Lehnhoff war

mit sieben Treffern der erfolgreichste Torschütze.

 

 

Das 100. Spiel in der 1. Handball-Bundesliga der TSV

Hannover-Burgdorf erfolgte gegen den VfL Gummersbach. Im Jubiläumsspiel

wirkte das ersatzgeschwächte Team von Christopher Nordmeyer häufig sehr

verkrampft und blieb am Ende mit leeren Händen endtäuscht auf der Platte

zurück. 35:37 lautete der Endstand, der auf Grund der vielen Tore auf eine

schwache Abwehrleistung auf beiden Seiten hindeutete. Im Vorfeld der Partie

wurde die Verpflichtung von Mait Patrail bekannt. Der gebürtige Este spielte

zuletzt beim TBV Lemgo, ehe er für drei Monate nach Katar wechselte.

 

 

Auch ein alter Bekannter unterschrieb im Mai in Hannover.

Jannis Fauteck spielte vier Jahre lang bei den Landeshauptstädtern und schaffte

mit ihnen unter anderem den Aufstieg in die 1. Liga. Nun wird er nach einem

Jahr in Springe den Rückraum der TSV stärken.Beim Tabellenzweiten SG

Flensburg-Handewitt kam die TSV mächtig unter die Räder. Bedingt durch den

großen Personalmangel der Gäste, gab es für die Gastgeber aus dem hohen Norden

einen deutlichen 39:27 Erfolg.

 

Juni 2012

 

Im Juni erfolgte die letzte Begegnung der Saison gegen den

TuS N-Lübbecke. In der heimischen AWD-Hall blieb es lange Zeit bei einer

aufregenden Begegnung, das bessere Ende hatte jedoch der Gast aus Lübbecke, in

dem er kurz vor Ende der Partie den entscheidenden Treffer zum 32:31. Somit

beendete die TSV Hannover-Burgdorf die Saison 2011-12 auf dem 13. Platz, und konnte

mit 24 Pluspunkten einen neuen Punkterekord vermelden.

 

Weitere News