News

Derbyniederlage

Der Perspektivkader hat auch im Rückspiel gegen den HSV Hannover keine Punkte holen können. Bei der 23:27 (12:13) Heimniederlage zeigte die Mannschaft aber einen deutlich verbesserten Auftritt, als eine Woche zuvor beim Spiel gegen den VfL Fredenbeck. Bis zur 50. Minute konnte die Riege um Kapitän Jonathan Semisch auf einen Punktgewinn hoffen, bis den Youngstern in der Endphase aufgrund der großen personellen Probleme die Luft ausging.

Kapitän Semisch war es, der unterstützt von den reaktivierten Robin Kothe und Sebastian Beyer, viel Verantwortung übernahm und für wichtige Tore in der Anfangsphase sorgte. Nachdem er bereits mit seinem sechsten Treffer das 10:7 erzielt hatte, wurden seine Kreise durch eine enge Manndeckung gestört. Das Angriffsspiel des Perspektivkaders wurde dadurch empfindlich gestört, was zum knappen Pausenrückstand führte.

Nach der Pause hatten die Youngster erneut den besseren Start. Nach 37 Minuten erzielte Niklas Hermann mit einem Strafwurf das 17:15. Sebastian Beyer und Lars Hoffmann erhöhten sogar auf 19:16 (45.). Eine kurz darauf verhängte Zeitstrafe gegen Jonathan Semisch nutzten die Gäste aus Hannover-Anderten allerdings konsequent und glichen aus. Beyer gelang zwar die nochmalige 20:19 Führung, aber es war der letzte Vorsprung.

Nach Semischs 21:22 Anschlusstreffer mussten vier Gegentreffer in Serie hingenommen werden. „Die Leistung war in Ordnung, solange die Kraft gereicht hat“, kommentierte Trainer Sven Lakenmacher. Lakenmacher hofft, dass damit Mut und Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben getankt werden konnte.

Ein sehr unglückliches Ende gab es für Lars Hoffmann. Der A_Jugendliche wurde in der letzten Spielaktion hart gefoult und musste ausgewechselt werden. Bleibt zu hoffen, dass Hoffmann sich schnell erholt und die Verletztenliste nicht noch weiter verlängert wird.

Weitere News