News

„Das glückliche Ende auf unserer Seite“

Perspektivkader mit Derbysieg

Im Stadtderby gegen den HSV Hannover-Anderten gelang der zweiten Mannschaft der TSV Hannover-Burgdorf ein 27:25 (11:16) Erfolg in der 3. Liga Nord. Mit dem Sieg konnte die Mannschaft wieder auf Platz 4 springen, musste dafür aber lange kämpfen.

"Ein Derby ist ein Derby, da gibt es keinen Favoriten", hatte Trainer Heidmar Felixson vor der Partie noch betont und sollte mit dieser Einschätzung Recht behalten. Die Gastgeber erwischten den besseren Start und konnten sich nach elf Minuten mit drei Toren absetzten. Bis zur Halbzeit konnte der HSV diesen Vorsprung sogar noch auf fünf Tore ausbauen. „Wir sind überhaupt nicht ins Spiel gekommen“, analysierte Felixson und fügte an: „Wir waren häufig einen Schritt zu spät und es wollte nicht viel gelingen.“

Den Umschwung brachte die taktische Variante des siebten Feldspielers, die Felixson in der zweiten Hälfte konsequent spielen ließ. Bereits kurz nach Wiederbeginn nutzte Joshua Thiele die Überzahlsituation und verkürzte auf 15:17. Kurz darauf gelang den Nachwuchsrecken der Ausgleichstreffer (45.) zum 20:20 und wenig später die erste Führung (48.). Die Gastgeber fanden in der Folge zu wenig Lösungen gegen den starken Mittelblock um Joshua Thiele und Hannes Feise und so konnte das Team von Felixson am Ende den Derbysieg feiern.

„Wir haben uns reingekämpft und hatten zum Schluss das glückliche Ende auf unserer Seite“, freute sich der Isländer, während sich die Mannschaft in den Armen lag und mit den Fans das obligatorische „Derbysieger, Derbysieger“ skandierten.

Weitere News