News

Benjamin Chatton im Exklusiv-Interview

Geschäftsführer Benjamin Chatton ereilten in dieser Woche mehrere positive Nachrichten.  Neben der Vertragsverlängerung von Publikumsliebling Gustav Rydergard haben DIE RECKEN seit Dienstagabend den 6. Tabellenplatz sicher. Zudem erhielten die Niedersachsen die Lizenz für die Saison 2013/2014 erneut ohne Auflagen. Mit einem Sieg am Freitag bei GWD Minden und einem Triumph der Rhein-Neckar Löwen im EHF-Cup Final Four könnte die Woche weiter veredelt werden. „Nach der Partie in Minden werden wir aber natürlich am Wochenende intensiv auf das Final Four im EHF-Cup gucken und den Rhein-Neckar Löwen die Daumen drücken“, blickt Chatton dem Wochenende gespannt entgegen.

Im Interview mit www.die-recken.de  spricht der Geschäftsführer unter anderem über den Verlauf der Rückrunde, die Bedeutung einer möglichen Teilnahme am EHF-Cup und den gesteigerten Zuschauerschnitt.

Chatton über…

…den Verlauf der Rückrunde:

Das wir bereits vier Spieltage vor Saisonende den sechsten Platz sicher haben, ist ein Riesenerfolg und für uns mit dem Gewinn der Deutschen Meisterschaft vergleichbar. Mir imponiert, dass unsere Mannschaft nach der überragenden Hinrunde ihre Form konstant beibehalten hat. Vor allem die mentale Stärke in engen Spielen haben die Spieler verinnerlichen können, Vertrauen in die eigene Stärke entwickelt und dadurch viele knappe Spiele zu unseren Gunsten entschieden. Zudem freut es mich, dass wir unsere tolle Heimserie auch auf die Swiss Life Hall übertragen konnten und seit dem 21.10.2102 kein Heimspiel mehr verloren haben. 

…die Fortschritte innerhalb der Mannschaft im Vergleich zum Vorjahr:

Unsere Wurfeffektivität von den Außenpositionen hat sich nachhaltig verbessert. Zudem nutzen wir unsere Großchancen, wie beispielsweise die Siebenmeter, zumeist konsequenter aus. Durch die schnelle Integration der Neuzugänge innerhalb der Mannschaft hat sich nicht nur unsere Qualität erhöht, sondern wir konnten unser höheres Leistungsniveau im Spiel auch abrufen. Zudem sind in fast jedem Spiel immer wieder andere Spieler als Matchwinner zu sehen.

…das EHF-Cup Final Four am Wochenende:

Unsere Konzentration liegt zunächst auf unserem Auswärtsspiel am Freitag in Minden. Wir können nur die Geschehnisse beeinflussen, die uns auch direkt betreffen. Daher wollen wir bis zum Saisonende noch so viele Punkte wie möglich holen. Nach der Partie in Minden werden wir aber natürlich am Wochenende intensiv auf das Final Four im EHF-Cup gucken und den Rhein-Neckar Löwen die Daumen drücken.

…die Bedeutung einer möglichen Teilnahme am EHF-Cup für die TSV Hannover-Burgdorf:

Zunächst bedeutet das für uns mehr Spiele (lacht). Es würde ein völlig neue Erfahrung für den Verein sein und vor allem eine zusätzliche externe Honorierung der sehr guten Leistung der Mannschaft bedeuten. Zudem würden wir einen positiven Impuls für die Wahrnehmung  unserer Marke erhalten. Eine mögliche EHF-Cup Teilnahme ist aber auch mit Herausforderungen wie Reisestrapazen oder erhöhter Organisation verbunden.

…die Wiederholung der aktuellen Saison:

So eine Saison ist schon mathematisch gar nicht möglich. Im Vorjahr waren wir noch auf Platz 13 – jetzt sind wir sicher auf Platz 6. Wir haben uns insgesamt um sieben Plätze verbessert und sind in dieser Spielzeit auf dem Mount Everest der DKB Handball-Bundesliga ein großes Stück nach oben gekommen. Bis zu den Vereinen, die aktuell vor uns liegen, ist aber noch ein sehr dichtes Wolkenbett zu sehen, für das wir viele weitere Partner und Sponsoren benötigen, um es zu durchdringen. Es wird für uns im kommenden Jahr spannend zu sehen sein, ob wir unser Basislager erneut direkt unter dieser Wolke aufschlagen werden, oder aber zum Luftholen in etwas andere Regionen gehen müssen.

…die Lizenzerteilung ohne Auflagen:

Wir bedanken uns bei unseren Partnern, Sponsoren und Zuschauern, die mit Ihrer nachhaltigen Unterstützung dafür sorgen, dass Handball auf höchstem Niveau in der Sportregion Hannover möglich ist. Ein großer Dank geht zudem an das Steuerbüro Bella und unsere Wirtschaftsprüfer der AudiTax GmbH, die uns bei der Einreichung und Erstellung der Lizenzunterlagen unterstützt haben.“ Seit dem Aufstieg in die DKB Handball-Bundesliga im Jahr 2009 haben wir in jeder Saison neben der sportlichen auch die wirtschaftliche Qualifikation ohne Auflagen erhalten. Die Verbesserung der wirtschaftlichen Basis muss auch zukünftig der Nährboden für die sportliche Weiterentwicklung sein

…den gesteigerten Zuschauerschnitt

Wir können bereits zwei Heimspiele vor Saisonende einen höheren Zuschauerschnitt als in der Vorsaison bekanntgeben. In den letzten drei Partien in Folge war die RECKEN-Festung ausverkauft. Die Begeisterung und der Enthusiasmus von den Rängen sind wesentliche Faktoren für die tolle Heimserie unserer Mannschaft. Bei den Auswärtsspielen sind wir von den Fanclubs ebenfalls sehr gut und lautstark unterstützt worden. Somit ist auch jeder einzelne Zuschauer Teil des Erfolges.

Weitere News