News

Aufholjagd wird nicht belohnt

Die Durststrecke der TSV Burgdorf II hält weiter an. Auch beim Oranienburger HC konnte die Mannschaft von Trainer Sven Lakenmacher nichts Zählbares mit nach Hause bringen. Das 24:25 war die neunte Niederlage in Folge. Dabei hatte der Coach vor der Begegnung auf Routine gesetzt: Neben dem Trainer, der selbst noch einmal das Trikot überzog, waren auch Heidmar Felixson sowie Adam Weiner nach monatelanger Verletzungspause dabei. Neunzehn Minuten lang konnte sich keine der beiden Mannschaften einen Vorteil verschaffen. Dann schlugen die Gastgeber Kapital aus der Burgdorfer Schwächephase im Angriff, legten zum 12:8 vor und bauten die Führung bis zur Pause gar auf 15:9 aus.

Obwohl Niklas Hermann sofort nach Wiederanpfiff zwei Treffer gelangen, verpassten die Gäste den Anschluss. Im Gegenteil: Der OHC erhöhte nach 37 Minuten auf 20:12. In den letzten 20 Minuten wurden die Burgdorfer stärker. Gestützt auf Adam Weiner, der im Tor viele Würfe entschärfen konnte, traf der Angriff nun das Ziel. Robin Gogol zum 22:23 und Cedric Post beim 23:24 ließen von einer totalen Wende im Spiel träumen. Gereicht hat es am Ende nicht, so dass die Abstiegsgefahr weiterhin allgegenwärtig bleibt. „Wir haben dieses Mal Routine mit ins Spiel gebracht“, sagte Lakenmacher. „Wir waren vor allem im zweiten Drittel kämpferisch stark. Auch spielerisch wurde es besser, sodass uns vor den nächsten Spielen nicht bange sein muss.“  In denen müssen die fehlenden Punkte zum Klassenerhalt geholt werden. Angefangen werden soll am kommenden Samstag im Heimspiel gegen den MTV Altlandsberg.

TSV Burgdorf II: Weiner; Hermann (7), Semisch (5), Lakenmacher (4/1), Gogol (3), Beyer (2),  Marx, Felixson, Post (je 1), Y. Dräger, Bock, St. Schröter, M. Dräger.

Weitere News