News

Aller guten Dinge sollen drei sein

RECKEN treten im Pokal bei den Rhein-Neckar Löwen an

Der TSV Hannover-Burgdorf fehlt nur noch ein Sieg, um sich zum dritten Mal in Folge für das REWE Final Four im DHB-Pokal zu qualifizieren. Die Hürde, die DIE RECKEN dafür aber überspringen müssen, könnte mit dem Gastspiel bei den Rhein-Neckar Löwen aber kaum höher sein. Noch nie konnten Niedersachsens Spitzenhandballer in Mannheim gewinnen – es muss also am Mittwochabend (20.00 Uhr live bei Sky Sport News HD) etwas Historisches gelingen. „Die Aufgabe ist sehr schwer. Wir brauchen eine super Leistung“, weiß Trainer Carlos Ortega.

Vor allem muss es seinen Schützlingen schnell gelingen, das Spiel vom Sonntag in Leipzig aus den Köpfen zu bekommen. „Da muss jeder bei sich selber anfangen und den Schalter umlegen. Nur dann kann man auch Mitspielern helfen“, sagt Timo Kastening und ergänzt: „Es ist gefühlt das Spiel des Jahres für uns. Sollten wir es erneut ins Final Four schaffen wäre das der Wahnsinn. Wir sind aber ganz klar in der Rolle des Außenseiters.“

Beide Teams standen sich bereits vor wenigen Wochen in der Liga gegenüber. Beim 29:29 Unentschieden legten DIE RECKEN alles in die Waagschale und knöpften dem Favoriten einen Punkt ab. „Wir brauchen definitiv einen besseren Start als damals, denn Auswärts ist es nochmal deutlich schwieriger einen Rückstand aufzuholen“, erklärt Carlos Ortega. In der Liga schafften es seine Schützlinge, ein 3:9 in eine Führung zu verwandeln – mit tatkräftiger Unterstützung von über 8.000 RECKEN-Fans.

„Die Rhein-Neckar Löwen haben ein absolutes Topteam beisammen, mit Weltklassespielern in den Reihen. Unser Ziel ist es, wieder an unser Leistungsmaximum zu kommen. Das haben wir in den letzten Partien verpasst, aber das wollen wir jetzt ändern, um eine Chance auf die Qualifikation für Hamburg zu haben“, stellt der sportliche Leiter Sven-Sören Christophersen heraus.

Weitere News