News

Aller guten Dinge sind drei

Am morgigen Mittwoch, 27. Februar, kommt es um 20.15 Uhr in der O2 World Hamburg bereits zum dritten Aufeinandertreffen zwischen dem HSV Handball und der TSV Hannover-Burgdorf in dieser Saison. Die bisherigen Duelle gegen die Hanseaten konnten DIE RECKEN leider nicht für sich entscheiden, doch dieses könnte sich nach der Meinung von RECKEN-CO-Trainer Alexander Grah ändern. „Wir haben alles analysiert. Fehler entdeckt und Lösungen gefunden“, so Grah auf die Frage was im Gegensatz zum unnötigen 31:33-Aus im DHB-Pokal-Viertelfinale verändert werden soll. Vor allem die Probleme aus der ersten Halbzeit mit Pascal Hens und Igor Vori, die zusammen 14 Tore erzielten, sollen abgestellt werden. „Das wir das können, haben wir in der zweiten Halbzeit gezeigt“, so Grah weiter.

Fraglich ist allerdings ob Trainer Christopher Nordmeyer am Mittwoch mit an der Seitenlinie stehen wird oder das Team von Co-Trainer und Bruder Alexander Grah betreut wird. Der Trainer liegt bereits seit dem Wochenende mit Grippe flach, hofft jedoch die Reise nach Hamburg mit anzutreten, um sein Team zum ersten Sieg in der Hansestadt antreiben zu können. Um jedoch eine Grippewelle im Team zu vermeiden, wird Nordmeyer zwar heute beim Training der Mannschaft erscheinen, „aber auf keinen Fall wird er die Einheit leiten oder einem Spieler die Hand geben“, so Grah.

Im Gegensatz zum DHB-Viertelfinal Spiel wird speziell die Abwehr, wie schon beim Sieg gegen den TV 1893 Neuhausen, durch Abwehrchef Gustav Rydergard zusammengehalten. Dass das ein gutes Omen ist, haben die Überraschungserfolge gegen Flensburg und Berlin gezeigt.

Die Mannschaft von HSV-Trainer Martin Schwalb wird hingegen alles daran setzen, dass DIE RECKEN auch unter der Leitung der Schiedsrichter Colin Hartmann und Stefan Schneider (Magdeburg/Barleben) nicht ihre ersten Punkte aus Hamburg entführen. Allerdings haben unsere RECKEN gezeigt, dass sie auch gegen einen HSV gewinnen können. Der 56:22 Erfolg gegen die HSV Nordstars aus Hannover soll eine gute Grundlage für eine weitere Überraschung in dieser Saison sein. 

Weitere News