News

„Alle haben eine sehr gute Leistung gezeigt“

Erfolgreiches Wochenende für die Reckenschmiede

Nach den beiden Auswärtsniederlagen zum Auftakt der neuen Drittliga-Saison konnte der Perspektivkader der TSV Hannover-Burgdorf am Wochenende das erste Erfolgserlebnis feiern. Für die Jungrecken gab es am Freitag in der A-Jugendbundesliga bereits den zweiten Sieg im zweiten Spiel.

„Der Sieg ist hochverdient und geht auch in der Höhe in Ordnung“, stellte Trainer Heidmar Felixson nach dem 32:25 (19:12) Heimerfolg seines Perspektivkaders gegen die SG Flensburg-Handewitt II zufrieden fest, in dem in Torge Johannsen auch erstmalig der Co-Trainer mit auf der Bank saß. Bis zum 5:5 (10. Minute) konnten die Gäste noch mitbehalten, bevor der Perspektivkader um Joshua Thiele, Jannes Krone und Co. aufdrehte und sich bis zur Halbzeit absetzen konnte. Besonders Linksaußen Vincent Büchner zeigte sich mit seinen neun Toren treffsicher. Auf der anderen Seite konnte Jonas Wilde sein Tor zwischenzeitlich sechs Minuten lang sauber halten, so dass, auch gegen stärker werdende Flensburger, am Ende ein souveräner erster Saisonerfolg zu Buche stand. „Es gibt keinen Spieler, der abfiel. Alle haben eine sehr gute Leistung gezeigt. Wichtig war, dass Absprachen getroffen und eingehalten wurden“, freute sich Felixson nach dem Spiel. Nächsten Sonntag geht es für die Mannschaft mit einem Auswärtsspiel in Potsdam weiter.

Weniger souverän, aber genauso erfolgreich präsentierten sich die Jungrecken in der A-Jugendbundesliga. In einer zerfahrenen Partie fand die Mannschaft von Trainer Iker Romero erst ab der 20. Minute zu ihrem Spiel, konnte aber das gesamte Spiel nicht entscheidend davonziehen. Am Ende einer zweiten Halbzeit, die geprägt war von wechselseitigen Läufen, gelang es den Jungrecken die Gäste auf Distanz zu halten und einen 36:32 (19:14) Sieg einzufahren. Herausragender Akteur war Nationalspieler Veit Mävers, der 13 Tore erzielte. Auch die beiden Neuzugänge Lukas Becher und Pablo Urdangarin konnten sich schon gut einfügen. „Das war ein ordentliches Spiel, aber wir haben noch viel Luft nach oben“, resümierte Trainer Iker Romero und blickt bereits auf das nächste Spiel (22.09., 14:00 Uhr, GPS): “Gegen Dormagen müssen wir uns steigern, um den nächsten Heimerfolg feiern zu können.“

 

 

Weitere News