News

Abenteuer Europa beendet

Der Traum von der Qualifikation für das EHF Cup Viertelfinale ist für die TSV Hannover-Burgdorf ausgeträumt. Nach der 32:28 (15:15) Niederlage in Lund haben DIE RECKEN keine Chance mehr, um sich doch noch für die Runde der letzten Acht zu qualifizieren.

In der ersten Halbzeit lagen DIE RECKEN zwar zumeist in Rückstand. Doch mit zunehmender Spieldauer steigerten sich die Schützlinge von Trainer Christopher Nordmeyer. Vor allem die Angriffsqualität wurde besser und besser. Auffälligste Spieler vor der Pause waren Mait Patrail, Juan Andreu und Rúnar Kárason. Somit ging es mit einem 15:15 in die Halbzeit.

Nach der Pause erwischten die Gastgeber aber erneut den besseren Start. Allerdings ließen sich DIE RECKEN zunächst nicht abschütteln und blieben an den Schweden dran. Doch die Hannoveraner verpassten es in dieser Phase, sich noch näher an die Hausherren heranzukämpfen. Wie bereits in den vergangenen Spielen ließen DIE RECKEN mehrere klare Wurfchancen ungenutzt. Somit konnte Lugi Lund stets einen Vorsprung von zwei bis drei Toren behaupten.

In der Schlussphase konnten sich DIE RECKEN nicht noch einmal in die Partie zurückkämpfen und mussten am Ende in eine 32:28 Niederlage einwilligen. Mit dem gleichen Ergebnis hatten die Schweden bereits das Hinspiel für sich entschieden.

Ein Spiel bleibt Martin Ziemer und Co. im Wettbewerb noch. Am nächsten Samstag empfangen die Niedersachsen in der heimischen Swiss Life Hall den ungarischen Vertreter Csurgoi KK.

Weitere News