News

„Wollen bei der WM so weitermachen“

Vier Fragen an Niklas Diebel

Jungrecke Niklas Diebel befindet sich gemeinsam mit Mannschaftskollege Joshua Thiele in der georgischen Hauptstadt Tiflis. Bei der Jugend-WM wollen die beiden Nachwuchsrecken mit der Jugendnationalmannschaft möglichst erfolgreich abschneiden. Nach zwei Siegen zum Auftakt führt die DHB-Auswahl die Gruppe souverän an. Im Interview mit www.die-recken.de spricht Niklas Diebel über die ersten Spiele bei der Weltmeisterschaft.

Frage: Wie zufrieden seid ihr mit dem Saisonstart?
Diebel: „Wir haben 4:0 Punkte und haben durch die ersten Siege einiges an Sicherheit gewonnen. Daher ist der Start auf jeden Fall als gelungen zu bezeichnen und das hat in einem Turnier wie der Weltmeisterschaft schon eine große Bedeutung.“

Frage: Was kann man in den restlichen Gruppenspielen erwarten?
Diebel: „Wir gehen mit dem Ziel in die weiteren Partien, sie gewinnen zu wollen. Das sollte auch unser Anspruch sein, obwohl wir jeden Gegner natürlich ernst nehmen und mit dem nötigen Respekt begegnen werden. Es kann immer etwas Unerwartetes passieren, aber wir wollen die Vorrunde nach Möglichkeit als Gruppenerster beenden.“

Frage: Ist eine Medaille euer großes Ziel?
Diebel: „Unser Ziel ist es, auf jeden Fall ins Halbfinale einzuziehen. Das wird aber nicht einfach, denn in den K.O-Spielen kann alles passieren und da gibt es auch sehr viele Mannschaften, die sich auf Augenhöhe bewegen und wo die Tagesform entscheidet. Aber trotzdem wollen wir ins Halbfinale einziehen und danach wird man weitersehen.“

Frage: Konntet ihr schon etwas von Georgien und Tiflis sehen?
Diebel: „Vom drumherum haben wir bislang noch nicht wirklich etwas sehen können. Neben der Halle sind wir viel im Hotel, um zwischen den Spielen bestmöglich zu regenerieren. Zudem ist es hier aktuell sehr heiß. Wenn wir zum Training fahren, kommen wir durch Tiflis durch und bekommen zumindest einen kleinen Eindruck, was hier so los ist.“

Weitere News