News

Über Lieblingsfächer, Urlaubsziele und Rituale vor dem Spiel

Sven-Sören Christophersen und Kai Häfner bei Profis in der Schule

Die Sporthalle im Gymnasium Lehrte platzte aus allen Nähten als Sven-Sören Christophersen und Kai Häfner zusammen mit den Fußballprofis von Hannover 96 Pirmin Schwegler, Matthias Ostrzolek und Bundesligaschiedsrichter Robert Schröder das Podium betraten. Bei Profis in der Schule, veranstaltet vom Niedersächsischen Fußballverband, kamen die fünf Hauptdarsteller am Vormittag mächtig ins Schwitzen. Neben einer Podiumsdiskussion und Autogrammstunde fanden auch drei Einlagespiele auf dem Fußballcourt statt. „Wahnsinn, was hier heute losgewesen ist. Eine sehr tolle Veranstaltung“, lobte Sven-Sören Christophersen die Organisatoren und die Partnerschule der RECKEN.

Auf der rund 60-minütigen Podiumsdiskussion wurden den beiden RECKEN-Profis zahlreiche Fragen gestellt, die sie sonst nicht so oft zu hören bekommen. Ob Lieblingsfächer in der Schule, beliebte Urlaubsziele oder Rituale vor dem Spiel – Christophersen und Häfner wurde gehörig auf den Zahn gefühlt. „Neben Sport habe ich vor allem an Mathematik sehr viel Spaß gefunden“, erzählte Häfner. Christophersen hingegen hatte „deutlich mehr Vorliebe für Deutsch, Biologie und Sport natürlich auch.“

Bei Ritualen vor einem Spiel gestand vor allem Häfner ein, „dass ich da auf jeden Fall einen festen Ablauf benötige. Das gibt mir Sicherheit und ein gutes Gefühl.“ Der Europameister konnte aber auch von ganz extravaganten Sachen bei der Handballnationalmannschaft berichten. „Es gibt Spieler, die vor der Partie an Batterien geleckt haben. Das ist aber ja auch in anderen Sportarten üblich.“

In puncto Reisen herrschte große Einigkeit bei allen fünf Beteiligten. Je weiter weg, desto besser. „Ich war in diesem Jahr an der Ostküste der USA. Im nächsten Jahr möchte ich mit meiner Frau die Westküste bereisen und eventuell einen Abstecher nach Hawaii machen“, verrät Kai Häfner, der ebenso wie Christophersen bei der anschließenden Autogrammstunde Schwerstarbeit zu verrichten hatte. „Ich bin ja schon seit einigen Jahren dabei, aber das war heute eine wahnsinnige Autogrammstunde. Wir haben gar nicht mehr aufgehört zu schreiben“, so der sportliche Leiter der RECKEN.

Zum Abschluss eines spannenden Vormittages mussten sich die fünf Profis auf dem Fußballcourt beweisen. In Einlagespielen von drei Mal fünf Minuten stellten sich Christophersen und Co. unter der Leitung von Schiedsrichter Kai Häfner (leitete die Spiele souverän ohne Videobeweis ) den Stars von Morgen. Zwei Siege und ein Unentschieden sprangen für die Profis am Ende heraus. „Wir hatten sehr viel Spaß und ich denke, den Schülerinnen und Schülern des Gymnasium Lehrte ging es genauso“, erklärte Sven-Sören Christophersen abschließend.

Weitere News