News

RECKEN-Schmiede im Doppelpack

Perspektivkader und A-Jugend am Samstag vor heimischem Publikum gefordert

Die RECKEN-Schmiede der TSV Hannover-Burgdorf ist am bevorstehenden Wochenende doppelt gefordert. Sowohl der Perspektivkader präsentiert sich in der 3. Liga Nord in der heimischen Gudrun-Pausewang-Schule in Burgdorf als auch die A-Jugend in der Jugend-Bundesliga West. 

Perspektivkader der RECKEN empfängt Spitzenreiter 

Es wird das zweite schwere Spiele in dieser Woche für die Drittligavertretung der RECKEN sein, denn am morgigen Samstag um 19:00 Uhr ist der Spitzenreiter und letztjährige Meister der Nordstaffel TSV Altenholz zu Gast in der Sporthalle der Gudrun-Pausewang-Schule. Die Mannschaft aus dem hohen Norden gewann unter anderem gegen Mitfavorit Hamburg und verzeichnet nur eine Niederlage aus sechs Partien. 

Für die Schützlinge von Trainer Heidmar Felixson heißt es an diesem Wochenende hingegen nach der deutlichen Niederlage in Hamburg Wiedergutmachung zu betreiben. Ein Vorteil dabei könnte die Stärke des Perspektivkaders vor heimischen Publikum sein, zudem konnten die beiden letzten Aufeinandertreffen in der Saison 2015/2016 für sich entscheiden werden. Nichtsdestotrotz geht das Felixson-Team als Außenseiter in die Begegnung, weshalb die Zuschauer umso mehr gefordert sind, die RECKEN-Schmiede sowohl zahlreich als auch lautstark zu unterstützen. 

A-Jugend strebt Erfolgserlebnis an

Die A-Jugend von Trainer Iker Romero strebt zuvor an selber Stelle ein Erfolgserlebnis an. Gegner ist die HSG Neuss/Düsseldorf, die in der Tabelle momentan noch vier Ränge über dem RECKEN-Nachwuchs auf Platz sechs zu finden sind. Allerdings sah das Auftaktprogramm beider Mannschaften ähnlich aus, sodass ein Spiel auf Augenhöhe erwartet werden kann.

Im Duell um 17:00 Uhr treten in der Gudrun-Pausewang-Schule auch zwei der besten Torschützen der Liga gegeneinander an. Zum einen stellen die Jung-RECKEN mit Veit Mävers und zum anderen die Düsseldorfer mit Daniel Zwang zwei der torgefährlichsten Feldspieler der Weststaffel in der A-Jugend-Bundesliga. Für die Riege um Trainer Iker Romero heißt es deshalb also vor allem, die zuletzt kleinen Fehler abzustellen und geschlossen nach dem zweiten Saisonsieg zu greifen. 

Weitere News