News

Punkterekord, Torjägerkrone, Abschiedsspiel

RECKEN wollen letzten Spieltag nutzen

Auf den ersten Blick könnte man meinen, im letzten Saisonspiel der TSV Hannover-Burgdorf beim VfL Gummersbach geht es ausschließlich um zwei Bundesligapunkte. Die Oberbergischen schafften am letzten Wochenende durch den Auswärtssieg beim TV Hüttenberg den Klassenerhalt in der stärksten Liga der Welt und DIE RECKEN sicherten durch den Heimerfolg über den SC DHfK Leipzig sowohl den sechsten Tabellenplatz als auch die Qualifikation für den europäischen Wettbewerb im kommenden Jahr.
Bei genauerer Betrachtung haben DIE RECKEN aber am Sonntag gleich mehrere Gründe, nochmal alles rauszuhauen. „Wir können mit einem Sieg den vereinsinternen Punkterekord brechen. Daher werden wir sehr motiviert zu Werke gehen“, verspricht Trainer Carlos Ortega ein engagiertes RECKEN-Team.

Neben dem Punkterekord können die Niedersachsen noch einen weiteren Titel mit auf die Heimreise nehmen. Casper Mortensen führt die Torschützenliste mit 216 Treffern an und liefert sich bereits seit Wochen ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit Melsungens Julius Kühn. „Zu allererst wollen wir natürlich das Spiel gewinnen. Wenn ich dann die Torjägerkanone mit nach Hause nehmen kann, wäre das zum Abschied natürlich ein schöner Bonus“, sagt der dänische Nationalspieler, der DIE RECKEN nach der Saison in Richtung Barcelona verlassen wird.

Sein letztes Spiel für die Niedersachsen bestreitet auch Sven-Sören Christophersen, denn der 33-Jährige beendet seine aktive Karriere und rückt ab der kommenden Spielzeit in die Position des sportlichen Leiters. „Mit einem Sieg seine Laufbahn zu beenden ist schöner, als mit einer Niederlage. Ich bin zuversichtlich, dass wir am Sonntag nochmal die nötige Leistung bringen, um die Punkte mitzunehmen“, erklärt Christophersen.

Beim VfL Gummersbach ist der große Druck seit dem letzten Wochenende hingegen weg. Gerade in dem Faktor sieht Carlos Ortega aber eine Gefahr für seine Mannschaft. „Gummersbach hat fast die ganze Saison unter großem Druck gestanden und viele enge Spiele verloren. Sie können gegen uns ganz befreit aufspielen und das kann auch Kräfte freisetzen“, warnt Ortega seine Mannschaft.
Diese muss weiterhin auf Pavel Atman und Torge Johannsen verzichten. Bei Evgeni Pevnov besteht eine Resthoffnung, dass Kreisläufer an alter Wirkungsstätte mitwirken kann. „Wir haben ab heute mit der gezielten Vorbereitung auf das Spiel begonnen und werden die kommenden Trainingstage dazu nutzen, uns optimal auf die letzte Partie einzustimmen“, verrät Trainer Ortega.

Dies lässt darauf hoffen, dass die TSV Hannover-Burgdorf am Sonntagabend nicht nur einen weiteren Sieg, sondern auch den vereinsinternen Punkterekord, die Torjägerkanone für Casper Mortensen und ein erfolgreiches Karriereende für Sven-Sören Christophersen anstrebt.

Weitere News