News

Neues aus der RECKENSCHMIEDE

 

Serie des Perspektivkaders hat ein Ende / A-Jugend dominiert Bergischen HC

 

Die starke Serie der Zweitvertretung der TSV Hannover-Burgdorf von insgesamt acht Spielen ohne Niederlage ist am vergangenen Freitag zu Ende gegangen. Im Spiel gegen den VfL Potsdam war es vor allem die sonst hochgelobte Abwehrreihe, die ungewohnte Defizite offenbarte. Von Beginn an war das Spiel der Heimmannschaft aus Hannover zerfahren und holprig, durch einige unnötige Ballverluste im Angriff wurde man von den Gästen immer wieder ausgekontert und lag schnell mit vier fünf Toren im Rückstand. Besonders in den ersten dreißig Minuten fand beinahe jeder Ball der Brandenburger den Weg ins Tor, weil das Felixson Team gegen den schnellen Rückraum an diesem Tag kein Gegenmittel zu finden schien.

Nach dem Seitenwechsel gab es eine deutliche Steigerung bei den Hausherren und beim 24:25 in der 43. Minute keimte ein Hoffnungsschimmer am Horizont. Unglücklicherweise verpasste man jedoch den Ausgleich und damit die tatsächlich letzte Chance, das Spiel noch zu drehen. Die Potsdamer spielten die letzten Minuten abgeklärt herunter und am Ende hieß es 30:35. Trainer Heidmar Felixson brachte nach dem Spiel das gesamte Geschehen schnell auf den Punkt. „Der VfL war heute einfach besser. Doch so ein Spiel gibt es, das müssen wir ganz schnell abhaken und weitermachen.“ Tatsächlich werden die kommenden Aufgaben für sein Team schwer genug, zuerst kommt am nächsten Wochenende der Tabellenführer aus Hamburg und darauf geht es zum Zweitplatzierten TSV Altenholz.

Perspektivkader: Wilde, Ullrich – Dräger (6/3), Krone (5), Diebel, Koch (je 4), Marx (3), Thiele, Feise, Büchner (je 2), Hoffmann, Baune (je 1), Krenke, Mävers.

Deutlich besser machte es hingegen am gestrigen Sonntag die A-Jugend von Trainer Iker Romero im Heimspiel gegen den Bergischen HC. Vom Start weg ließen die Jungrecken keinen Zweifel daran aufkommen, wer der Herr im Haus ist. Bis zum Schluss wurden die Angriffe geduldig ausgespielt und konzentriert abgeschlossen. In der Defensive wurde ebenfalls ordentlich zugepackt, so dass es bereits zur Halbzeit vorentscheidend 23:11 für das Heimteam stand.

Nach der Pause ließen die Leinestädter nicht einen Deut nach und so kamen alle Spieler der Teams auch zu ihren Spielzeiten. Nach Abpfiff der 60 Minuten stand ein verdienter 43:26 Sieg auf der Anzeigetafel in der Gudrun Pausewang Halle in Burgdorf. Damit kletterte die Romero Mannschaft auf Platz vier der Tabelle, ist dabei punktgleich mit dem zweitplatzierten aus Düsseldorf und bewahrt sich alle Optionen in der Spitzengruppe. Auf die kommende Partie gegen den VfL Gummersbach haben die Jungrecken jetzt sogar zwei Wochen Zeit zur Vorbereitung.

Weitere News