News

Nächste Auswärtshürde

RECKEN bei GWD Minden gefordert

Wie wichtig der Monat Dezember ist, haben in den letzten Tagen alle Verantwortlichen der TSV Hannover-Burgdorf häufig betont. Der Einstieg in den „heißen Dezember“ mit insgesamt fünf Spielen bis zum Jahresende ist dabei am vergangenen Sonntag mit dem 28:22-Erfolg gegen den VfL Gummersbach geglückt. Nur vier Tage nach dem vierten Sieg in Folge steht die nächste Auswärtsaufgabe auf dem Programm, wenn DIE RECKEN um 19:00 Uhr in der Mindener Kampa-Halle Gastgeber TSV GWD Minden treffen.

Es ist die wohl kürzeste Anreise für die Handballer aus Hannover, lediglich rund 80 Kilometer liegen zwischen den Spielstätten beider Klubs. Genügend Vorbereitung bedarf es gegen den derzeit gut aufgelegten Traditionsklub aus Minden jedoch in jedem Fall. Erst am vergangenen Sonntag haben die Westfalen gegen Tabellenführer SG Flensburg-Handewitt lange Zeit an einer Sensation geschnuppert, mussten sich am Ende jedoch mit 30:34 beugen.

Mit 13 Punkten stehen die Gastgeber vor dem 16. Spieltag auf Rang zehn, den sie im Übrigen auch in der ewigen Bundesligatabelle innehalten. Auch ein personeller Umbruch nach der Spielzeit 2016/17 macht den Dankersern keine Probleme. Im Gegenteil: GWD-Trainer Frank Carstens, der 2009 mit der TSV Hannover-Burgdorf in die Bundesliga aufstieg, setzt auf eine gesunde Mischung aus Erfahrung und jugendlicher Frische. Im Rückraum sind es vor allem der 38-jährige Spielmacher Dalibor Doder und Linkshänder Christoffer Rambo, welche die entscheidenden Akzente setzen. Ähnlich überzeugend spielt der erst 20-jährige deutsche Nationalspieler Marian Michalczik auf, der in der aktuellen Spielzeit einer der erfolgreichste Werfer für die Grün- Weißen ist.

Nichtsdestotrotz reisen DIE RECKEN selbstbewusst nach Ostwestfalen. Wenngleich gegen Gummersbach die erste Halbzeit ausgeglichen verlief, sicherten sich Kai Häfner & Co. dank einer deutlichen Leistungssteigerung die Punkte 22 und 23 und haben somit bereits jetzt mehr Punkte auf dem Konto als nach der letztjährigen Hinrunde.

Mit einem Sieg könnte man darüber hinaus die Position in der Spitzengruppe beibehalten und die gute Saisonleistung untermauern. Ermöglichen soll dies erneut eine kompakte Abwehr, die als Grundstein für das überlegte Spiel im Angriff dienen soll. Verbunden mit hoher Konzentration und Konsequenz wollen DIE RECKEN auch Spiel zwei im „heißen Dezember“ erfolgreich gestalten und sich für die verbleibenden Aufgaben im Jahr 2017 bestmöglich in Stellung bringen.

Weitere News