News

„Haben intensive Wochen vor uns“

RECKEN nehmen Arbeit in Saison 2018/19 auf

Pünktlich um 10.00 Uhr erfolgte der Startschuss im Erika-Fisch-Stadion und die Profis der TSV Hannover-Burgdorf kamen beim obligatorischen Leistungstest hervorragend aus den Startlöchern. Kapitän Kai Häfner und Co. hatten sich im Urlaub nicht nur gut erholt, sondern offensichtlich auch ihre Hausaufgaben gemacht. Dies sorgte für Zufriedenheit beim spanischen Trainerduo Carlos Ortega und Iker Romero, die auch zum ersten Mal die Neuzugänge Urban Lesjak, Nejc Cehte, Cristian Ugalde und Domagoj Srsen in Hannover begrüßten.

Die größten Energiereserven bei der Leistungsdiagnostik besaßen Lars Lehnhoff, Kai Häfner und Evgeni Pevnov. Letzterer erreichte sogar die Stufe von 22 Kilometern pro Stunde. „Die Spieler haben einen guten Eindruck gemacht. Wir werden jetzt die Daten auswerten und das Training individuell anpassen“, erklärt Trainer Ortega.

Zeit zum Durchschnaufen haben die RECEN-Profis nur kurz, denn der 47-Jährige zieht die Zügel vom Start weg an. Am Freitag stehen zwei Trainingseinheiten auf dem Plan, Samstag folgt eine weitere und am Sonntag reist der RECKEN-Tross für sechs Tage ins Trainingslager in die Sportschule Barsinghausen. „Obwohl die Belastungen mit dem EHF Cup erst im November auf uns zukommen, müssen wir dies in der Trainingssteuerung frühzeitig berücksichtigen. Wir haben intensive Wochen vor uns“, so Ortega.

Positiv war für den Spanier, dass alle Akteure des Kaders, auch die zum Ende der vergangenen Saison angeschlagenen Profs wie Pavel Atman und Torge Johannsen den Leistungstest beschwerdefrei absolvieren konnten. „Wir werden einen starken und breiten Kader brauchen“, ist sich Ortega sicher.

Wenn seine Schützlinge in den nächsten Wochen weiterhin gut aus den Startlöchern kommen, können DIE RECKEN in der Vorbereitung eine wichtige Grundlage für eine erfolgreiche Saison legen.

Weitere News