News

Ein Sieg mit vielen Vätern

RECKEN wollen Schwung aus Spiel gegen Minden mitnehmen

Der 30:25 Erfolg der TSV Hannover-Burgdorf über GWD Minden war das Produkt einer geschlossenen Mannschaftsleistung. Dies zeigte sich unter anderem auch daran, dass RECKEN-Trainer Carlos Ortega auf der Pressekonferenz gleich mehrere Fragen zu verschiedenen Spielern beantworten musste, die allesamt eine wertvollen Beitrag zum zweiten Heimsieg in der noch jungen Saison beigetragen hatten. „Die Mannschaft hat als Einheit verteidigt. Jeder hat seinem Mitspieler geholfen, auch wenn er mal einen Fehler gemacht hat“, fand der sportliche Leiter Sven-Sören Christophersen insbesondere Gefallen an der RECKEN-Deckungsleistung, die zudem in Martin Ziemer einen sicheren Schlussmann vorzuweisen hatte.

Trainer Ortega stimmte zu, ohne dabei zu vergessen, dass auch der Angriff seinen Beitrag zum dritten Saisonerfolg geliefert hatte. „Wir haben intelligent und geduldig angegriffen und wenig Fehler gemacht. Zudem hatten wir von mehreren Positionen die nötige Torgefahr“, erklärte der Spanier.

Sowohl Mait Patrail als auch Fabian Böhm sorgten für wichtige Treffer aus dem linken Rückraum, Morten Olsen und Pavel Atman sorgten geschickt dafür, dass das Passtempo der RECKEN höher war als zuletzt und im rechten Rückraum zeigte Neuzugang Nejc Cehte seinen bislang besten Auftritt im RECKEN-Dress. „Nejc hat das gut gemacht. Er hat seine Stärken im Wurf, im Durchbruch zwischen dem Halb- und Außenverteidiger und spielt kluge Pässe auf den Rechtsaußen. Diese Attribute hat er gegen Minden alle zur Geltung gebracht“, verteilte Carlos Ortega ein Sonderlob.

Dies hatten sich auch die beiden Kreisläufer Evgeni Pevnov und Ilija Brozovic redlich verdient. Beide rackerten nicht nur unermüdlich im Deckungsinnenblock, sondern sorgten auch für ständige Gefahr am gegnerischen Kreis und waren stets anspielbar. Brozovic wusste zudem, abgesehen vom letzten Versuch mit der Schlussirene, als neuer Siebenmeterschütze zu überzeugen. „Wir haben in den ersten Spielen unsere Probleme vom Punkt gehabt und haben dies unter der Woche in einem Wettkampf simuliert. Ilija hat gewonnen und durfte daher auch gestern werfen“, verriet Ortega.

Den Schwung und die vielen positiven Ansätze wollen DIE RECKEN nach Möglichkeit in die kommende Aufgabe bei den Füchsen Berlin mitnehmen. „Wenn wir auch in Berlin als Einheit im Angriff und in der Abwehr auftreten, können wir den Favoriten hoffentlich ärgern“, so Christophersen.

Weitere News