News

„Die Abwehr war der Schlüssel zum Sieg“

Die Stimmen zum Spiel in Lübbecke

Vier Spiele, vier Siege und der beste Saisonstart in der Vereinsgeschichte – die Verantwortlichen der TSV Hannover-Burgdorf haben momentan allen Grund zur Freude. Während sich DIE RECKEN in den ersten drei Saisonspielen gegen Flensburg, Wetzlar und Kiel vor allem auf eine starke Angriffsleistung verlassen konnte, war beim 21:25 (10:13) Auswärtssieg in Lübbecke die Defensivabteilung das herausragende Mannschaftsstück. „Unsere Abwehr hat heute vieles richtig gemacht. Wir konnten den Druck auf Lübbecke über 60 Minuten hochhalten“, stellte Trainer Carlos Ortega heraus.

Die Stimmen zum Sieg beim TuS N-Lübbecke:

Carlos Ortega: „Wir sind sehr glücklich, dass wir die Aufgabe beim TuS N-Lübbecke erfolgreich gelöst haben. Es war für uns das erwartet schwere Spiel, denn Lübbecke hat alles in die Waagschale geworfen. Die Abwehr war der Schlüssel zum Sieg, da haben wir heute vieles richtig gemacht. Im Angriffsspiel hat mir die Spielanlage gut gefallen, aber wir sind zu sorglos mit unseren Wurfchancen umgegangen. Trotzdem haben wir konstant mit zwei bis drei Toren geführt und diesen Vorsprung letztendlich auch über die Ziellinie gebracht.“

Benjamin Chatton: „Es stimmt mich positiv, dass die Mannschaft die heutige Aufgabe mit der richtigen Einstellung angegangen ist. Es wäre ein großer Fehler gewesen, den Gegner aufgrund der momentanen Tabellenkonstellation zu unterschätzen. Dass Lübbecke über entsprechende Qualitäten verfügt, haben wir bereits im DHB-Pokal zu spüren bekommen.“

Sven-Sören Christophersen: „Die Abwehr hat heute einen erheblichen Anteil zum Sieg beigetragen. Wir waren aggressiv und haben auch clever gedeckt und dem TuS N-Lübbecke kaum einfache Tore ermöglicht. Das fing schon beim Rückzugsverhalten an, dass heute sehr ordentlich war. Zudem hat Malte Semisch im Tor sehr stark gehalten und immer, wenn es nötig war, konnten wir noch einen Schritt zulegen.“

Malte Semisch: „Es ist immer schön, wenn man an seine frühere Wirkungsstätte zurückkehrt und wenn wir dann auch noch gewinnen, ist das natürlich sehr positiv. Mich freut, dass der TuS N-Lübbecke wieder in der DKB Handball-Bundesliga spielt und ich hoffe, dass sie in den nächsten Wochen anfangen zu punkten. Es war heute auch ein Kampf, den wir gewinnen mussten, weil wir uns nicht richtig abgesetzt haben. Am Ende waren wir aber immer in Führung und haben daher auch verdient gewonnen.“

Aaron Ziercke (Trainer TuS N-Lübbecke): „Glückwunsch an Hannover zu den zwei Punkten. Wir haben uns im Angriff unheimlich schwergetan. Mit der Abwehrleistung bin ich zufrieden, Joel Birlehm im Tor hat erneut überzeugt. Im Angriff konnte sich Moritz Schade mehrfach in Szene setzen und auch Marko Bagaric hatte gute Aktionen. Insgesamt machen wir aber ein paar Fehler zu viel, um Hannover noch stärker in Bedrängnis zu bringen. Wir müssen uns bei unserem Anfangsprogramm mit dem Prinzip der kleinen Schritte zufriedengeben und versuchen, uns kontinuierlich zu verbessern und weiterzuentwickeln.“

Weitere News